Leseförderung

Das Lesen, Kinder, macht Vergnügen,
vorausgesetzt, dass man es kann.
In Straßenbahnen und in Zügen
und auch zu Haus liest jedermann.
Wer lesen kann und Bücher hat,
ist nie allein in Land und Stadt.
Ein Buch, das uns gefällt,
hilft weiter durch die Welt.

James Krüss

Ein großer Schwerpunkt an unserer Grundschule ist es, die Lesekompetenz der Schülerinnen und Schüler zu fördern.

Eine lesefördernde Umgebung ist uns wichtig. Sofas im Schulhaus laden zum Lesen ein.

In jedem Klassenzimmer gibt es ein reichhaltiges Angebot von Büchern.

Aus der Antolinbücherei können die Schüler Bücher ausleihen. Im Leseförderprogramm Antolin können die Schüler Punkte sammeln.

Am Schuljahresende findet eine Preisverleihung statt. Die besten Punktesammler erhalten einen Buchpreis.

 Wir berücksichtigen die unterschiedlichen Interessen von Jungen und Mädchen

Jeden Tag wird den Kindern während der Vesperpause vorgelesen.

In allen Klassenstufen gibt es die Freie Lesezeit, in der die Kinder ein frei gewähltes Buch lesen.

Unterstützt wurden wir vor Corona von ehrenamtlichen Lesepatinnen, die den Kindern bei der Buchauswahl helfen, beim Lesen zuhören und über das Gelesene sprechen.

Die Schülerinnen setzen sich im Anschluss in ihrem Lesetagebuch mit dem Gelesenen vertieft auseinander.

Lesepatinnen unterstützen die Lehrkräfte in den Klassen 2 bis 4.

Buchpräsentationen in Form von Lesekisten (gesammelte Gegenstände, die mit dem Buch zu tun haben) und Plakaten finden ab Klasse 2 statt.

Wöchentlich findet in Klasse 4 der Buchtipp der Woche statt.

Grundschule Bünzwangen

Die Erstklässler besuchen beim Erstlesefest die Stadtbücherei in Ebersbach und erhalten einen Leseausweis.

Die Viertklässer nehmen jedes Schuljahr am Bildungsprojekt "Wir lesen junior" der NWZ teil. Die Tageszeitung wird täglich an die Schule geliefert und ist fester Bestandteil im Unterricht.